Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V.
 
| Aktuelles | | Der Verein | | Projekte | | Presse | | Bücherbasar | | Bilder |
 
| Lesen in Halle | | Stadtbibliothek Halle | | Kontakt |
 
 


Literarischer Stadtrundgang zum Welttag des Buches am 23.04.2006


Start des Rundgangs ist das Bücherhaus in der Rannischen Str. 9.


Wir stehen am Kleinen Berlin.


Norbert Böhnke (IfHaS e.V.) liest vor dem Christian Wolff-Haus aus dessen Bericht über das damalige große Nordlicht.


Vor der Ulrichkirche berichtet Bernd Hofestedt über Gottfried August Bürger, der als kreuzfideler Studiosus in Halle das Trinklied "Ich will einst bei Ja und Nein vor dem Zapfen sterben" schrieb.


Vor Grüns Weinstuben in der Rathausstraße, dort erlebte Curt Götz entscheidende Stunden seines Lebens.


An der Steinstraße mit Blick auf das ehemalige Hotel Stadt Hamburg, wo Ringelnatz logierte und dichtete.


Kleinschmieden, hier werden Christa Wolf, Sarah und Rainer Kirsch genannt.


Campus der Universität - Erinnerung an Ina Seidel, Victor Klemperer und Heinrich Heine.


Stefanie Nowak vom Projekt Frauenzimmergeschichte(n) berichtet in zeitgemäßer Gewandung von der Schriftstellerin Anselma Heine.


Der Vereinsvorsitzende Wolfgang Kupke stimmt in der Kindlebengasse das von Christian Wilhelm Kindleben verfasste Lied "Gaudeamus igitur" an.


Da der 23.4. nicht nur Tag des Buches, sondern auch Tag des Bieres ist, lassen wir den Tag bei einem solchen ausklingen.