Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V.
 
| Aktuelles | | Der Verein | | Projekte | | Presse | | Bücherbasar | | Bilder |
 
| Lesen in Halle | | Stadtbibliothek Halle | | Kontakt |
 
 



Finanzspritzen von der Sparkasse


Geld für Kirchen und Hörbücher - Sammelbecher und Heimatkalender 2007 in Filialen erhältlich

27.10.2006

 

 

Halle/MZ. Die Stadt- und Saalkreissparkasse Halle fördert seit langem Kunst, Kultur, Sport und soziale Projekte; am Mittwoch übergab Sparkassen-Vorstand Friedrich Stumpf zum Weltspartag am 31. Oktober erneut Schecks in Höhe von insgesamt 50 000 Euro. Sie gingen an den Kirchbauverein Heilig Kreuz, die Johannesgemeinde und an die Freunde der Stadtbibliothek. Das Geld stammt aus Erlösen des PS-Lotteriesparens.

Die Freude über diesen Geldsegen war groß. "20 000 Euro sind ein schöner Grundstock für unser Vorhaben, die zum Teil gesperrte Heilig-Kreuz-Kirche (Gütchenstraße) zu sanieren", so Kirchbauvereins-Vorsitzender Volker Spelz. Dafür würden 300 000 Euro benötigt.

Die Johannesgemeinde wird das Geld - 20 000 Euro - in die Kirche des Jahres stecken. "Wir wollen die Fenster originalgetreu restaurieren lassen", erklärte Erna Lämmel, Vorsitzende des Gemeinde-Kirchenrates. Der Scheck über 20 000 Euro decke die Finanzierung eines Doppelflügel-Fensters ab. Der Verein Freunde der Stadtbibliothek erhielt 10 000 Euro. Davon sollen etwa 500 Hörbücher gekauft werden, wie Schatzmeister Joachim Kupfer mit Blick auf ältere Menschen sagte. Der jetzige Hörbuch-Bestand sei stets zu 70 Prozent ausgeliehen.

Friedrich Stumpf überreichte nicht nur die Schecks, sondern präsentierte auch eine Neuauflage des Zinnbechers, der diesmal dem Stadtjubiläum gewidmet ist. Darauf zu sehen ist Richard Robert Rive, der vor 100 Jahren Bürgermeister wurde, der 500 Jahre alte Rote Turm und Halles Stadtwappen. Das erste Exemplar des 16. Sammelbechers sowie des neuen Heimatkalenders 2007 "Bücherwelten" mit Fotos von Ingo Gottlieb erhielt Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler (SPD). Ab Montag gibt es den Becher für 23 Euro in allen Sparkassen-Filialen. Der Kalender ist dort für eine Spende ab zwei Euro aufwärts erhältlich.

Insgesamt ist der Sparkassen-Chef mit der Entwicklung seines Unternehmens im Jahr 2005 zufrieden. Die Bilanzsumme habe sich auf 2,6 Milliarden Euro erhöht. Das sind 50 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Die sinkende Einwohnerzahl macht sich allerdings auch bei den Kunden bemerkbar. Die Zahl verringerte sich von 220 000 auf 213 000. Am Filial-Netz werde sich 2007 nichts ändern, so Stumpf: "Wir sanieren Filialen, zusammengelegt werden jedoch keine."