Freunde der Stadtbibliothek Halle e.V.
 
| Aktuelles | | Der Verein | | Projekte | | Presse | | Bücherbasar | | Bilder |
 
| Lesen in Halle | | Stadtbibliothek Halle | | Kontakt |
 
 


Zum "Welttag des Buches" Basar in altem Bürgerhaus

17. April 2005

Halle/SN (mas). Das herrliche Bürgerhaus Rannische Straße 9, von der Stadt aufwendig restauriert, stand lange leer. Seit Januar nutzen die Freunde der Stadtbibliothek e.V. die historischen Gemäuer um bei der Stadtbibliothek ausrangierte Bücher zu lagern und regelmäßig auf Bücherbasaren unter die Leute zu bringen. Am "Welttag des Buches" (Samstag, 23. April) soll ab 10 Uhr und bis in die Nacht wieder die alte Portaltür geöffnet sein.

Sicher wird dann auch wieder Vereinsvorsitz Wolfgang Kupke die Gäste begrüßen, die in den durchbuchstabierten Bücherregalen wühlen und Lesestoff zu Schleuderpreisen rausschleppen. Freudige Augenblicke für Kupke und seine Mitstreiter, die sich auf den ungewöhnlichen, aber irgendwie per se literarischen Ort mit dem Zentralen Gebäudemanagement der Stadt einigen konnten, nachdem sie zunächst hätten in einen Keller im Stadtteil Silberhöhe unterkommen sollen. Die Stadtbibliothek sei lange stiefmütterlich behandelt worden, klagt Kupke. Der Verein der Freunde der Stadtbibliothek sei ein Resultat der Wut darüber. Nun werde alles, was durch Zulammenlegungen und die notwendige, laufende Aktualisierung der Buchbestände an Büchern anfalle und anderweitige Lagerkapazitäten sprenge, in die Rannische Straße 9 zum Bücherbasar geschafft. Die Einnahmen, sagt Kupke, verwendet der Verein zur Förderung lesewilliger Bedürftiger und zur Anschaffung neuer Medien für die Stadtbibliothek.

 

 
Das historisch wertvolle, von der Stadt aufwendig teilsanierte Bürgerhaus Rannische Straße 9, nutzen die Freunde der Stadtbibliothek als Bücherlager und für Bücherbasare.
Foto: Schramme